Gerätschaften: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klartraum-Wiki
Zeile 59: Zeile 59:
 
|-
 
|-
 
| Traumschreiber || Tonsignale, Lichtsignale || EEG || Maske/Kopfband || - || in der Entwicklung || [https://www.traumschreiber.uni-osnabrueck.de/ Webseite] || Wird an der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck entwickelt, soll Open Source werden, gĂŒnstige BausĂ€tze sind geplant
 
| Traumschreiber || Tonsignale, Lichtsignale || EEG || Maske/Kopfband || - || in der Entwicklung || [https://www.traumschreiber.uni-osnabrueck.de/ Webseite] || Wird an der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck entwickelt, soll Open Source werden, gĂŒnstige BausĂ€tze sind geplant
 +
|-
 +
| Neuroon || Lichtsignale || EEG || Maske || 299$ || erhÀltlich || [https://neuroon.com/ Webseite] ||
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}

Version vom 24. Juni 2016, 22:15 Uhr

KlartrÀumer benutzen verschiedene GerÀtschaften zu sehr unterschiedlichen Zwecken. Die meisten GerÀte werden als Hilfsmittel benutzt, um mehr KlartrÀume zu bekommen. Andere GerÀte ermöglichen die Untersuchung physiologischer Funktionen wÀhrend des Schlafs oder grundlegende Kommunikation eines TrÀumenden mit der Wachwelt.

Wecker

Ein Wecker

Das wahrscheinlich am hĂ€ufigsten von KlartrĂ€umern eingesetzte GerĂ€t ist ein Wecker. Er kann verwendet werden, um einen TrĂ€umer mehrmals nachts zu Wecken und somit AnfĂ€nger bei der Traumerinnerung unterstĂŒtzen. Meistens wird er aber eingesetzt, um WBTB (Wake-Back-to-Bed) auszuĂŒben. WBTB ist eine Hilfstechnik zur UnterstĂŒtzung anderer klartraumerzeugender Techniken, die darauf beruht, nach einigen Stunden Schlaf aufzuwachen und fĂŒr einen gewissen Zeitraum aufzustehen und etwas spĂ€ter wieder weiterzuschlafen und Klartraumtechniken anzuwenden. Die meisten trauminduzierten KlartrĂ€ume finden morgens wĂ€hrend REM-Schlaf statt. WBTB soll die Wahrscheinlichkeit, im darauffolgenden Schlaf einen Klartraum zu haben, erhöhen.

Externe Stimuli

Innerhalb gewisser Grenzen ist es möglich, dass durch GerĂ€tschaften ausgelöste Ă€ußere Reize wie GerĂ€usche, Körperempfindungen und Lichteffekte in den Traum mit eingebaut werden [1].

Schlafmasken, Brillen, KopfbÀnder und tACS

Seit den Achtzigerjahren wurden unterschiedliche Brillen und Schlafmasken entwickelt, die mithilfe von Licht- und/oder Tonsignalen den Anwender im Schlaf darauf aufmerksam machen sollen, dass er trĂ€umt. Lichtsignale, z.B. Blinken, vorbeilaufende Streifen oder Pulsieren, werden dabei durch die geschlossenen Augen gesendet. Audiosignale werden entweder durch in die Maske integrierte Lautsprecher oder ĂŒber mit der Maske verbundene Ohr- oder Kopfhörer gesendet. Untersuchungen von Stephen LaBerge legen eine Wirksamkeit nahe, die noch weiter verstĂ€rkt werden kann, wenn zusĂ€tzlich unterstĂŒtzende Techniken, wie die von ihm entwickelte MILD-Technik, eingesetzt werden.[2][3][4] Manche dieser GerĂ€te verfĂŒgen ĂŒber einen Sensor, der ermitteln soll, ob sich der TrĂ€umer gerade in REM-Schlaf befindet. Die Signale werden dann nur gegeben, wenn eine REM-Schlafphase wahrscheinlich ist. Dadurch soll einerseits verhindert werden, dass der TrĂ€umer von den Signalen in einer Leichtschlafphase aufgeweckt wird, andererseits verspricht es höhre Erfolgsraten, da der TrĂ€umer nicht in anderen Schlafphasen, in denen das Auftreten eines Klartraums mutmaßlich unwahrscheinlicher ist, an die Signale gewöhnt wird. Seit 2014 werden auch GerĂ€te entwickelt, die durch die Abgabe eines geringen Wechselstroms durch den SchĂ€del (tACS) Traumklarheit fördern sollen. Diese Stimulationsvariante hat den Vorteil, dass sie die schlafende Person nicht so leicht weckt, wie Lichter oder Tonsignale. Die Wirksamkeit ist aber noch kaum untersucht. In der folgenden Tabelle sind einige solcher GerĂ€te aufgelistet.


Schlafmasken und -Brillen
Name Signale REM-Detektion Form Preis VerfĂŒgbarkeit Link(s) Bemerkung(en)
Dream Machine ? Herzrate, Atemrate KĂ€stchen nicht erhĂ€ltlich Erstes EILD-GerĂ€t, wurde von Keith Hearne fĂŒr Experimente verwendet
DreamLight Lichtsignale Infrarot Brille nicht mehr erhĂ€ltlich Erste Klartraumbrille, 1985 am Lucidity Institude fĂŒr Versuche entwickelt
NovaDreamer Lichtsignale Infrarot Maske nicht mehr erhÀltlich Webseite Von Lucidity Institude vertriebene erste Version
NovaDreamer2 Lichtsignale Infrarot Maske FĂŒr Beta-Tester erhĂ€ltlich Webseite Von Lucidity Institude vertriebene, verbesserte Version, seit Jahren immer neue AnkĂŒndigungen, aber noch nicht verfĂŒgbar
REM-Dreamer Lichtsignale Infrarot Maske 147 € Foren-Thread, Webseite
Remee Lichtsignale Keine Maske 95 $ Webseite
Zeo Bedside Tonsignale EEG Kopfband wird nicht mehr vertrieben Zeo-Unterforum auf www.klartraumforum.de Die Widergabe von Tonsignalen bei REM-Detektion ist nicht vom Hersteller vorgesehen. Das EEG-Daten werden ĂŒber Bluetooth ĂŒbertragen. So kann z.B. eine Smartphone-App REM-Schlaf detektieren und darauf reagieren. Die App "Lucid Dreaming App" ermöglicht unter anderem das Abspielen von Tonsignalen.
Zeo Mobile Tonsignale EEG Kopfband wird nicht mehr vertrieben Zeo-Unterforum auf www.klartraumforum.de Die Widergabe von Tonsignalen bei REM-Detektion ist nicht vom Hersteller vorgesehen. Die Basisstation kann mit einem Computer verbunden werden, um zusÀtzliche Funktionen zu erlangen. Die Software ZeoLab ermöglicht unter anderem das Abspielen von Signalen.
Neuro Dreamer Lichtsignale, Tonsignale Keine Maske 70 $ Webseite Open-Source-Projekt, andere Varianten als Meditationshilfe und fĂŒr ruhigeren Schlaf erhĂ€ltlich
Aurora Lichtsignale, Tonsignale EEG Kopfband 299 $ Vorbestellung möglich Webseite Smartphone-App, Entwickler-API
DreamNet Lichtsignale, Tonsignale EEG Kopfband Nicht finanziert, nicht verfĂŒgbar Kickstarter Smartphone-App, Open-Source-Protokoll
Project Lucidity Lichtsignale Bewegung(?) Maske Quellen verfĂŒgbar Webseite In Weiterentwicklung, Steuerung ĂŒber Smartphone-App
Oneirics Lichtsignale(?) Infrarot, Beschleunigungssensor Maske Nicht finanziert, nicht verfĂŒgbar Kickstarter
Guidy Lichtsignale Infrarot Maske Nicht finanziert, nicht verfĂŒgbar Kickstarter
Luziduino Lichtsignale Infrarot + Beschleunigung Brille Bauanleitung in Entwicklung Webseite privates, nichtkommerzielles DIY-Projekt
Luciding LucidCatcher Strom EEG Stirnband Noch nicht frei erhĂ€ltlich Webseite Vom Hersteller hoch gelobtes System, kaum Informationen ĂŒber tatsĂ€chliche Eigenschaften, Wenige GerĂ€te in Umlauf, schlechte Erfahrungsberichte
foc.us Strom keine Klebe-Elekroden, BĂŒgelhalter, weitere Formen in Planung ab 199 $ verfĂŒgbar Webseite FĂŒr allgemeine tACS-Anwendungen entwickelt, spĂ€ter auch an KlartrĂ€umer vermarktet
LdreamM Strom EEG Kopfband ab 220 $ in der Entwicklung Webseite fĂŒr persönlichen Gebrauch entwickelt, noch nicht kĂ€uflich, eigene Klartraum-Software, featurereich
Halovision VOG-RA Tonsignale, Lichtsignale (Infrarot-)Video Kamera 180 $ verfĂŒgbar Webseite Logs Software Updates fĂŒr persönlichen Gebrauch entwickelt, Kabellos und kontaktfrei, eigene Klartraum- und Traumtagebuch-Software, featurereich, hackerfreundlich
Traumschreiber Tonsignale, Lichtsignale EEG Maske/Kopfband - in der Entwicklung Webseite Wird an der UniversitĂ€t OsnabrĂŒck entwickelt, soll Open Source werden, gĂŒnstige BausĂ€tze sind geplant
Neuroon Lichtsignale EEG Maske 299$ erhÀltlich Webseite

Rhythm Napping

Rhythm-Napping (kurz: RN) ist eine klartraumerzeugende Technik, die keine Vorkenntnisse oder besondere Willenskraft erfordert. Sie eignet sich daher besonders als AnfĂ€ngertechnik. Die Technik beruht auf systematisch abgespielten Alarmsounds, die den TrĂ€umer zunĂ€chst wecken, nach kurzer Zeit jedoch zu einem oder mehreren KlartrĂ€umen fĂŒhren.[5] Die Erfahrung vieler KlartrĂ€umer zeigt, dass die Technik auf unterschiedliche Weisen klarheitsbringend sein kann.[6] Die Sounds können von einem Programm (z.B. einer Smartphone-App, entsprechend einem vorher eingestellten Plan, abgespielt werden oder in einer Audiodatei gesetzt werden.

Hauptartikel: Rhythm Napping

Konditionierung

RealitĂ€tschecks können an im Wachleben hĂ€ufig auftretende Situationen oder Vorkommnisse gekoppelt werden, von denen man glaubt oder weiß, dass man auch manchmal von ihnen trĂ€umt. Verschiedene GerĂ€te werden benutzt, um solche Vorkommnisse gezielt mehrmals pro Tag zu generieren. So erinnern beispielsweise Smartphone-Apps oder Armbanduhren durch ein regelmĂ€ĂŸig oder unregelmĂ€ĂŸig wiedergegebenes GerĂ€usch oder durch Vibrieren daran, einen RC durchzufĂŒhren. Gelegentlich werden auch UmgebungsgerĂ€usche oder von anderen Sinnen aufgenommene Signale in TrĂ€ume eingebaut und erinnern somit im Traum direkt daran, die RealitĂ€t zu hinterfragen,

Suggestionen

SĂ€tze wie 'Du trĂ€umst gerade', 'Das ist ein Traum' oder 'Erkenne den Traum als Traum' können aufgenommen werden und zeitgesteuert abgespielt werden. Der TontrĂ€ger sollte alle 90 Minuten fĂŒr ca. 30 min laufen, um mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eine REM-Phase zu treffen, wobei auch eine zufĂ€llige Abspieldauer und ein zufĂ€lliger Abspielzeitraum möglich sind. Mit Hilfe der Software Audacity (Freeware) kann eine solche CD problemlos erstellt werden, auch die meisten MP3-Player haben ein eingebautes DiktiergerĂ€t.

KostengĂŒnstige EEG-Systeme

Mit einem Elektroenzephalogramm kann die elektrische AKtivitĂ€t des Gehirns ĂŒber einen Zeitraum dargestellt und analysiert werden. Von KlartrĂ€umern wird die Technik verwendet, um physiologische Aspekte des eigenen Schlafs zu untersuchen. Im Rahmen einer Polysomnographie ist das EEG einer von mehreren KanĂ€len, die etwa zur Bestimmung der Schlafphasen aufgezeichnet werden. Wenn die Elektroden eines EEG an entsprechenden Stellen im Gesicht angebracht werden, funktioniert das EEG wie ein EOG. Dadurch können Augenbewegungen wĂ€hrend des Schlafs erfasst und aufgezeichnet werden, z.B. um Signale und Zeitmarkierungen aus einem Traum in die Wachwelt zu ĂŒbertragen.

Es gibt verschiedene fĂŒr Heimanwender ausgelegte Elektroenzephalografie-Systeme (EEG-Systeme). Unter KlartrĂ€umern am bekanntesten sind die Zeo-Produkte.

Zeo

Zeo Bedside

Beim Zeo Bedside handelt es sich eigentlich um einen Wecker mit EEG-Funktion, welcher allerdings auch zum Ende der REM-Phasen wecken und darĂŒber hinaus durch das EEG und gefilterte Augensignale Feedback ĂŒber Schlafstadien und -qualitĂ€t geben kann. Das in einem Stirnband integrierte EEG sendet die Daten an die Basisstation, welche die Daten auswerten und anzeigen kann. Unter den Benutzern hat sich eine kleine, engagierte Forschergruppe gebildet, die durch die offenen Schnittstellen zusĂ€tzliche Anwendungen möglich gemacht hat. Beispielsweise bietet die Software ZeoLab die Möglichkeit, bei Erreichen der REM-Phase ein akustisches Signal abzuspielen.

Das Zeo Mobile ist ein sehr Ă€hnliches Kopfband, das die EEG-Daten allerdings nicht an eine eigene Basisstation sendet, sondern via Bluetooth an vorhandene GerĂ€te, wie z.B. ein Smartphone. Die Daten sind dabei allerdings auf die vom GerĂ€t erkannten Schlafphasen beschrĂ€nkt. Rohe EEG-Daten werden nicht zur VerfĂŒgung gestellt.

NeuroSky ThinkGear AM

ThinkGear AM ist ein Modul, das auf einen Chip von NeuroSky basiert und in vielen kostengĂŒnstigen EEG-GerĂ€ten verbaut ist. Man findet unterschiedliche GerĂ€te von Spielzeugen, ĂŒber Biofeedback-GerĂ€te bis zu Brain-Computer-Interfaces. Under dem Name MindWave und seit 2015 MyndPlay stellt Thinkgear auch eigene Headsets mit dem Modul her. FĂŒr KlartrĂ€umer am interessantesten sind KopfbĂ€nder und andere zum Tragen wĂ€hrend des Schlafs geeignete Vorrichtungen, von denen in den letzten Jahren ein paar entwickelt wurden.

Es existieren Bastel-Anleitungen, mit denen man sich aus einem ThinkGear-GerĂ€t, wie beispielsweise einem Spielzeug oder einem MindWave-Headset, ein angenehm zu tragendes Kopfband bauen kann. Die EEG-Daten können als Rohdaten oder in 8 Frequenzbereiche eingeteilte Werte gesendet werden. Sie werden ĂŒblicherweise entweder ĂŒber ein Kabel oder ein zusĂ€tzliches Bluetooth-Modul ĂŒbertragen und können von einer Anwendung auf einem Smartphone oder Computer empfangen und gespeichert werden. Software speziell fĂŒr KlartrĂ€umer gibt es noch nicht.

OpenEEG

Das OpenEEG-Projekt entwickelt kostengĂŒnstige, freie EEG-Systeme und passende Software. Es sind fertig zusammengebaute Module sowie kleine einsatzbereite EEG-Systeme fĂŒr den Anschluss per USB erhĂ€ltlich.

Projekt-Webseite

Weitere EEG-Systeme

Weiterhin gibt es einige Headsets, die fĂŒr den Einsatz wĂ€hrend des Schlafs allerdings weniger gut geeigent sind. Am bekanntesten ist hier das Neurofeedback-EEG Emotiv EPOC mit 14 KanĂ€len. Neben ZEO haben auch OCZ und QUISI kostengĂŒndtige Ein-Kanal-EEGs hergestellt, die mittlerweile nicht mehr vertrieben werden. Nicht als fertiges Produkt, aber als Bauplan unter freier Lizenz gibt es das 8-kanalige OpenHardwareExG. Das Projekt OpenBCI hat ExG-Produkte mit unterschiedlich vielen KanĂ€len fĂŒr Einseteiger entwickelt. Die Quellen der Schaltungen sind frei verfĂŒgbar. Brain-Duino ist ein ebenfalls quelloffenes EEG-System. Es basiert auf der Arduino-Platform und ermöglicht auch das Messen von hochfrequenten Hirnwellen.

Sonstiges GerÀtschaften

Folgende GerĂ€te, die TrĂ€umer bei der Klartrauminduzierung unterstĂŒtzen sollen sind weniger verbreitet. Ihre Wirksamkeit konnte nicht nachgewiesen werden oder ist nicht untersucht.

Dandam

Ein Dandam ist eine Art eher unbequemer StĂ€nder, auf den man seinen Kopf aufstĂŒtzt, sodass man im Sitzen schlafen kann. Das soll dabei helfen, nicht zu tief zu schlafen, und somit klarer bleiben zu können. UrsprĂŒnglich zu Meditationszwecken im Schlaf gedacht. Man kann es nach Bedarf auch mit bequemeren Varianten ausprobieren.

Forenthread

Die Gralstafeln von Chartres

Die Gralstafeln von Chartres

Von Grazyna Fosar und Franz Bludorf wurden die Gralstafeln in ihrem Buch 'Spektrum der Nacht - gut schlafen, klar trĂ€umen' beschrieben. Hierbei handelt es sich um eine Anordnung rot-blauer geometrischer Muster. Diese werden wie Stereogramme (z.B.das magische Auge) betrachtet, wobei sich rote und blaue Formen ĂŒbereinander legen. Das Ziel ist es, mittels Konzentration und Entspannung einen Zustand zu erzeugen, in dem alle Muster lila erscheinen, was einen Zustand der GehirnhemisphĂ€rensynchronisation anzeigen soll. Vor dem Schlafen soll mit den Tafeln eine gewisse Zeit lang geĂŒbt werden, worauf hin sich intensive, teilweise bizarre TrĂ€ume einstellen sollen. Mit etwas Übung kann man tatsĂ€chlich die Farbe der Muster willentlich beeinflussen, mit ausgedruckten Tafeln scheint es leichter zu funktionieren als am Bildschirm. Der Beweis fĂŒr einen Einfluss auf ein Traumleben steht allerdings noch aus.

Interessanterweise scheint hierbei die Augendominanz willentlich beeinflussbar zu sein, was bis vor kurzem noch als unmöglich galt. Erst die Untersuchungen von Richard Davidson an tibetischen Mönchen bewiesen das Gegenteil.

Forenthread

Der Traumschuudan

Beim Traumschuudan handelt es sich um eine Art wippende Liege und wurde von den KlartrĂ€umern Don Rinatos und Spot entwickelt. Über die wechselnde Stimulation der Barorezeptoren am Hals wĂ€hrend der Auf-und-Abbewegungen kann sehr schnell eine Trance bzw. ein tiefer Entspannungszustand eingeleitet werden. Schuudan stammt aus dem Mongolischen und bedeutet 'Post'.

Der Floating-Tank

Floating Tank

Floating-Tanks oder Samhadi-Tanks wirken ĂŒber das Prinzip der Reizdeprivation. Durch das Abschotten sĂ€mtlicher Außenreize durch ein Schweben in körperwarmem Salzwasser in völliger Dunkelheit gerĂ€t das Gehirn in einen einzigartigen Zustand der wachen Entspannung.

Forenthread

Einzelnachweise

  1. ↑ Schredl, M.: Die nĂ€chtliche Traumwelt, Stuttgart, Berlin, Köln 1999, S.83
  2. ↑ Exploring the World of Lucid Dreaming, Stephen LaBerge, 1990, ISBN 978-0-345-37310-3
  3. ↑ S. LaBerge, “Induction of Lucid Dreams Including the Use of the DreamLight", Lucidity Letter 1 (1988): 15-22.
  4. ↑ http://lucidpygar.blogspot.de/2012/10/der-novadreamer-dreamlight-und-remee.html
  5. ↑ [http://www.saltcube.com UrsprĂŒngliche Beschreibung von Rythm-Napping
  6. ↑ http://www.klartraumforum.de/forum/showthread.php?tid=2194 Deutscher Foren-Thread ĂŒber Rythm-Napping
Abgerufen von „“