Senoi

Die Senoi sind eine der als Orang Asli bezeichneten indigenen Ethnien der langgestreckten malaiischen Halbinsel im heutigen Malaysia.

Zu den Senoi, bei denen mehrere ethnische Gruppen zu unterscheiden sind, gehören etwa 12.000 bis 18.000 Angehörige. Traditionell lebten sie vor allem im Inneren der Gebirge als Jäger in den tropischen Regenwäldern. Diese Lebensweise behielten sie teilweise noch bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts bei. Die Senoi sprechen eine eigene Sprache, die zu den Khmer-Sprachen gehört.

In letzter Zeit wurde viel über die Träume der Senoi publiziert. Einen Schwerpunkt bilden luzide Träume, die zu ihrer Zufriedenheit und ihrer seelischen Gesundheit beitragen. Der Wahrheitsgehalt dieser Publikationen wird allerdings bezweifelt. Die Berichte über angebliche kulturelle Verflechtung luzider Träume konnten von Wissenschaftlern, die vor Ort Untersuchungen anstellten, nicht bestätigt werden. [1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Garfield, P.: Kreativ träumen. 4. Auflage, Ansata-Verlag, Interlaken 1993
  • Kalweit, H.: Traumzeit und innerer Raum. München: O.W. Barth Verlag, 1984
  • Kaplan-Williams, St.: Traum-Arbeit. Der Schlüssel zum Unterbewußten. Ein praktisches Handbuch. Goldmann-Verlag, München 1993
  • Roseman, Marina: Healing Sounds of the Malaysian Rain Forest. University of California Press 1993
  • Kaplan-Williams, St.: Durch Traumarbeit zum eigenen Selbst. Kreative Nutzung der Träume. Ansata, Interlaken 1984

Quellen[Bearbeiten]

  1. G. William Domhoff: Senoi Dream Theory: Myth, Scientific Method, and the Dreamwork Movement. The DreamResearch.net Dream Library: Useful Articles on Dreams 2003