Traum

Aus Klartraum-Wiki
Version vom 1. Mai 2007, 15:35 Uhr von Morn (Diskussion | Beiträge) (Import>Remake)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Ein Traum ist ein Ereignis, das oft auftritt während man schläft. Die Sinneswahrnehmungen des Körpers werden zu einem Großteil ignoriert, während eine Art Halluzinationen auftreten, d.h. eingebildete (vorgestellte) Sinneswahrnehmungen. Somit kann ein Traum als ähnlich real empfunden werden, wie die Wachwelt. Die Art, Qualität und Quantität der Traumwahrnehmung kann sich jedoch sehr stark unterscheiden.

Der Inhalt eines Traumes kann ebenso plausibel erscheinen wie der Inhalt des Wachlebens, wird im Nachhinein, also nach dem Aufwachen jedoch oft als abstrus angesehen. Die Themen bei solchen Träumen können ebenso stark variieren: Erinnerungen, Alltagserlebnisse, aber auch fantastische Geschichten, fremde Welten und Identitäten, oder als unzusammenhängend empfundenes "Wirrwar" usw. Meistens träumt man trüb, d.h. man denkt nicht über seine Handlungen nach und man weiß nicht, dass man träumt: es kommt einem, solange man im Traum ist, so vor, als wäre man wach. Der Klartraum unterscheidet sich von diesem Bewusstseinszustand durch die Erkenntnis des Traumzustandes und der Möglichkeit des freien Eingreifens in den Traumverlauf.

Meistens erinnert man sich nur an sehr wenige oder gar an keine Träume, man hat jedoch immer mehrere hundert Träume pro Nacht, vorausgesetzt man schläft (Fälle von "Träumen" im Wachzustand werden eher Halluzinationen genannt, können jedoch, besonders unter Drogeneinwirkung, Schock, Schlafmangel, aber auch in Meditationen und Phantasiereisen, als ähnlich real und eigensinnig empfunden werden). Die Traumerinnerung lässt sich allerdings trainieren.

Siehe Auch